Tipps für Patienten, die auf Hepatitis Medikamente angewiesen sind

Krankenkasse Tipps

Tipps, welche Hepatitis-C-Erkrankten helfen!

In unserem letzten Artikel am Sonntag haben wir darüber berichtet, wie viele Hepatitis-C-Erkrankte auf Medikamente angewiesen sind, welche sie in der Schweiz nicht erhalten. Dabei geht es hauptsächlich um das Medikament Harvoni, welches das BAG nicht einführen will.

Hier gelangst du zum letzten Artikel!
Jetzt möchten wir die ein paar Tipps geben, wie du dich zu verhalten hast, wenn du davon betroffen bist:

  • Lass nicht locker! Wenn du das erste Mal von der Krankenkasse abgelehnt worden bist, dann stell einen Wiedererwägungsgesuch und reiche noch einmal alle detaillierten Unterlagen wie Ärzteeinschätzungen, Fotomaterial, etc. ein.
  • Verlange bei einer erneuten Ablehnung eine beschwerdepflichtige Verfügung. Die Kasse muss daraufhin eine schriftliche und detailierte Begründung liefern, wie sie zu diesem Entscheid gekommen sind.
  • Diese Verfügung kannst du dann verwenden, falls du vor Gericht den Entscheid anfechten willst. In gewissen Kantonen ist dieser Schritt sogar kostenlos.
  • Hepatitis-C-Patienten, die sich Medikamente in einem anderen Land besorgen wollen, sollten sich unbedingt vorher beraten lassen. Ebenfalls wichtig: Bevor du mit der Behandlung beginnst, musst du im Besitz der kompletten Therapiedosis sein.

Comments are closed.