Vergleich grosser Krankenkassen in Luzern

Krankenkasse Vergleich

Krankenkassenvergleich in Luzern!

Welches Sparpotenzial bietet sich in Luzern für über 26-jährige? Um dies herauszufinden haben wir die Krankenkassen CSS, Groupe Mutuel und Helsana verglichen.
Berechnet haben wir den Vergleich aufgrund des traditionellen Modelles und einer Franchise in der Höhe von 1’000.-.

Hast du bei deiner Krankenkasse eine andere Franchise oder bist jünger als 26 Jahre?
Bist du bei einer anderen Krankenkasse versichert? Kein Problem! Bei uns kannst du mit dem Krankenkassenvergleichsrechner problemlos selbst deine Krankenkasse vergleichen.
Gelange hier zum Rechner!

Personen über 26 Jahre mit Wohnsitz in Luzern, einer Franchise von 1’000.- und dem traditionellen Krankenkassenmodell, haben die Möglichkeit bei einem Krankenkassenwechsel mit gleichen Leistungen eine Monatsprämie von nur 263.10 im Monat zu bezahlen.
Bei einem Wechsel von der Krankenkasse CSS ergibt sich dadurch ein jährliches Sparpotenzial von 918.-. Bei einem Wechsel der Helsana Versicherung kann man sogar 1’075.20 sparen. Bei einem Wechsel der Kasse Groupe Mutuel kann man am wenigsten sparen, jedoch sind es immernoch 550.80 im Jahr.

Überlegst du dir einen Wechsel der Krankenkasse? Hol dir gratis eine unverbindliche Offerte ein und erhalte das besten Angebot für dich!

Hier gratis Offerte einholen und viel Geld sparen!

Sollen Krankenkassen Gesundheitsdaten der Kunden erhalten? Diskutiere mit!

Krankenkasse News

Ist es fair, dass Krankenkassen Gesundheitsdaten verlangen?

Wer den Artikel „Krankenkassen wollen Gesundheitsdaten“ gelesen hat, weiss, dass sich Krankenkassen sehr für die Gesundheitsdaten ihrer Kunden interessieren.
Mit Hilfe von Pulsmessern und digitalen Geräten sollen Anzahl Schritte und Kalorienverbrauch gemessen werden. Diese Überwachung soll den Krankenkassen dabei helfen, das Risikoprofil ihrer Kunden besser einzuschätzen.
Im Gegenzug sollen Versicherte bei gesunder Lebensweise einen Prämienrabatt erhalten. Personen welche sich zu wenig bewegen zahlen dann also mehr für ihre Krankenkasse.

In der Diskussionssendung „Forum“ diskutieren die Experten Felix Schneuwly, Ruth Baumann-Hölzle, und Andrea Belliger Krieger über Pro und Kontra dieser Idee.

Würdest du deine Gesundheitsdaten für einen Rabatt offenlegen? Findest du es fair, dass Personen welche ungesünder leben mehr Prämien bezahlen sollen? Im SRF Artikel kannst du deine Meinung dazu aufschreiben. Dieser Beitrag fliesst dann in die Diskussionssendung „Forum“ am 17.09.20105 mit ein.
Gelange hier zum SRF-Artikel und diskutiere mit!

Krankenkasse – die Schweiz hat Angst vor der Zweiklassenmedizin

Krankenkasse News

Zweiklassenmedizin – wie berechtigt ist die Angst?

Die Schweizer Bevölkerung befürchtet, dass nur noch Vermögende sich die besten Therapien leisten können und der Durchnitt der Schweizer sich mit den Leistungen, welche von Krankenkassen übernommen werden, zufrieden geben müssen.

Chefarzt Onkologie am Unispital Zürich, Roger Stupp, kritisiert Krankenkassen, welche in gewissen Fällen keine Krebsmittel vergüten.

Die Kosten der Krebstherapien steigen und auch wenn ein Medikament kassenpflichtig ist, bedeutet das noch lange nicht, dass Krankenkassen auch übernehmen.
Roger Stupp habe selbst schon Patienten behandelt, welche aus eigener Tasche rund 100’000.- und mehr bezahlt hätten, weil ihre Krankenkassen die Kosten für das spezifische Medikament nicht übernehmen wollten.
Nun steigt in der Bevölkerung die Angst vor einer Zweiklassenmedizin, bei welcher sich nur noch Vermögende Patienten die teuren Medikamente leisten könnnen.

Bist du unzufrieden mit deiner Krankenkasse? Vergleiche mit unserem Krankenkassenrechner verschiedene Prämien und finde so heraus, welches die beste Krankenkasse für dich ist. Gelange hier zum Rechner!

Avenir Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

Avenir Krankenkasse

Die Avenir Krankenversicherung ist eine Gesellschaft der Groupe Mutuel.
Die Groupe Mutuel wurde 1993 gegründet und vereint mehrere selbstständige Gesellschaften, welche in den Bereichen Kranken- und Unfallversicherung, berufliche Vorsorge und Lebensversicherung tätig sind.

Die einzelnen Gesellschaften sind selbstständig und haben eigene Rechtsorgane.

Jedoch stellt ihnen die Groupe Mutuel ihre Personalressourcen und die Infrastruktur zur Verfügung. Dies schafft nützliche und fruchtbare Synergien, welche allen Partnergesellschaften zugute kommen. Groupe Mutuel hat sich zur Aufgabe gemacht die Interessen der Gesellschaften zu vertreten und verwalten.

Avanex Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

Avanex Krankenkasse

Die Avanex Versicherungen AG ist eine Schweizer Versicherungsgesellschaft, welche sich auf Krankenversicherung spezialisiert hat und der Helsana-Gruppe angehört. Die Kasse hat ihren Sitz in Dübendorf.

2001 wurde Avanex Versicherungen gegründet und ist seit 2003 tätig als eigenständig operierende Tochtergesellschaft der Helsana-Gruppe. Seit der Markenharmonisierung der Helsana-Gruppe kommuniziert Avanex nur noch unter der Leitung von Helsana. Die Krankenkasse ist jedoch weiterhin eine juristische Person und eigenständiger Rechtsträger.

Die obligatorische Grundversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz bildet das Kerngeschäft der Avanex. Ergänzung bieten die optionalen Zusatzversicherungen für ergänzende Leistungen bei Krankenpflege, Spitalbehandlungen, Langzeitpflege, Zahnbehandlungen sowie Lohnausfall und Kapitalversicherungen. Bei den Zusatzversicherungen arbeitet die Avanex Versicherungen AG mit der Helsana-Gruppe.

Krankenkassen wollen Gesundheitsdaten

Krankenkasse News

Total-Überwachung von Krankenkassen!

Hast du einen Bürojob? Dann läufst du mit ca. 3’000 – 5’000 Schritten pro Tag viel zu wenig und dies wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Krankenkassen möchten nun mit Hilfe von Pulsmessern und digitalen Geräten die Anzahl der Schritte sowie den Kalorienverbrauch messen. Vorallem Smartwatches sollen z.B. mit Goldfassungen attraktiver gemacht werden. Die Überwachung hilft Krankenkassen dabei, das Risikoprofil ihrer Kunden einzuschätzen. Jedoch weiss man dann immer darüber Bescheid, was du gerade treibst.

Eine der ersten Krankenkassen in der Schweiz, die dieses System einführen will, ist die CSS. Die Krankenkasse arbeitet mit der ETH Zürich und Universität St. Gallen zusammen, um mit Freiwilligen einen Test durchführen zu können, der bis Ende Jahr dauern soll.
Mit dem „MyStep“ Projekt will die CSS herausfinden, wie gross die Bereitschaft der Kunden ist ihre persönlichen Daten preiszugeben. Die CSS sieht in dieser Digitalisierung einen grossen Vorteil für die Gesundheit der Bevölkerung, da es möglich sei, dass sich die Kunden mehr bewegen werden. Bis jetzt ist es jedoch so, dass die digitalen Geräte nur in Zusatzversicherungen eingesetzt werden dürfen. Zukunft wird jedoch sein, dass die Personen, die sich nicht überwachen lassen, höhere Prämien bezahlen.

Gemäss Schätzungen ist rund ein Drittel der Weltbevölkerung heutzutage zu dick. Auch in der Schweiz gibt es viele Übergewichtige und Folgen des Übergewichts ergeben mit ca. 8 Milliarden Franken pro Jahr enorm hohe Gesundheitskosten.

Da sich Konsumenten nicht jährlich wieder steigende Prämien leisten können und Krankenkassen langsam bankrott gehen, wird eine Änderung der Systeme zwingend notwendig sein.

Bei welchem Wechsel der Krankenkasse können junge Menschen in der Stadt Zürich am meisten sparen?

Krankenkasse Vergleich

Krankenkasse – Sparpotenzial für junge Menschen in Zürich!

Wir wollten für junge Menschen in der Stadt Zürich herausfinden, wie sie am besten Geld sparen können mit einem Wechsel der Krankenkasse.
Das Sparpotenzial haben wir für Menschen zwischen 19 und 25 Jahren mit einer Franchise von 1’500.- und dem traditionellen Krankenkassen-Modell berechnet.

Hast du eine andere Franchise, bist älter oder wohnst in einem anderen Kanton? Dann gelange hier zu unserem Krankenkassenvergleichsrechner und finde so dein persönliches Sparpotenzial!

Am meisten Sparpotenzial bietet sich bei einem Wechsel von der Krankenkasse Supra zu einer anderen Krankenkasse mit den selben Leistungen. Bei monatlichen Ausgaben von 513.30 ergibt sich ein jährliches Sparpotenzial von unglaublichen 3’225.60. Geld welches man auf jeden Fall besser ausgeben kann!

Bei der Krankenkasse Assura lohnt sich der Wechsel zu einer anderen Krankenkasse am wenigsten. Mit einer monatlichen Prämie von 271.70 ergibt sich ein Sparpotenzial von 356.40 im Jahr.

Möchtest du eine Auflistung aller Sparpotenziale sehen? Gelange hier zur Übersicht!

Ärzte reagieren kritisch auf das neue Krankenkassenmodell der Swica

Krankenkasse News

Neues Krankenkassenmodell von Swica sorgt für Diskussionsstoff!

Die Krankenkasse Swica führt per 01.01.2016 ein neues Versicherungsmodell in Zusammenarbeit mit TopPharm Apotheken ein. Versicherte sollen zuerst eine Apotheke aufsuchen bevor sie einen Arzt konsultieren. Im Gegenzug erhalten die Versicherungsnehmer hohe Prämienrabatte.

Doch nun führt das neue Modell für kräftigen Diskussionsstoff, denn Ärzte sprechen sich gegen das Modell aus. Sie sind der Meinung, dass Apotheker nicht dafür ausgebildet seien Diagnosen zu erstellen. Das neue Modell soll daher erst dann zugelassen werden, wenn Apotheker die nötige Ausbildung absolviert hätten.

Möchtest du mehr zu diesem Thema erfahren? Glange hier zum ausführlichen Artikel in der Basler Zeitung!

Krankenkassenvergleich in Zürich für 19 – 25 Jährige

Krankenkasse Vergleich

Krankenkassenvergleich in Zürich für 19 – 25 Jährige

Wie können junge Menschen in Zürich bei einem Wechsel der Krankenkasse am besten sparen? Um dies aufzeigen zu können haben wir eine Liste mit allen Krankenkassen erstellt, die zeigt, wie hoch das jährliche Sparpotenzial sein kann. Dieses Sparpotenzial ergibt sich beim traditionellen Krankenkassenmodell, bei einer Franchise von 1’500.- und einem Wechsel zu einer anderen Krankenkasse mit den selben Leistungen.

Hast du eine andere Franchise, einen anderen Wohnort oder bist älter? Dann vergleiche deine Krankenkasse und finde dein ganz persönliches Sparpotenzial!

 

Krankenkasse Vergleichstabelle

Konsumenten sind weiterhin zufrieden mit ihrer Krankenkasse

Krankenkasse News

Krankenkasse – Kundenzufriedenkeit 2015

Das Vergleichsportal bonus.ch hat eine Umfrage durchgeführt, bei welcher man herausfinden wollte, wie zufrieden Versicherte mit ihrer Krankenkasse bzw. mit deren Leistungen sind.

Das Portal hat herausgefunden, dass die Schweizer Bevölkerung bereits das dritte Jahr infolge generell zufrieden ist mit ihrer Krankenkasse.
An der Umfrage haben über 2’300 Personen teilgenommen. Die Teilnehmer haben ihren Versicherer in den folgenden Punkten bewertet: Klarheit der übermittelten Informationen, Bearbeitung der Leistungen und Kundenservice. Die Umfrageteilnehmer konnten Noten von 1 bis 6 verteilen, wobei 1 die schlechteste und 6 die beste Note war.

Der Sieger dieses Jahr ist ÖKK mit dem 1. Platz. Die Versicherung verbesserte sich im Vergleich zu 2014 und entspricht gemäss den Teilnehmern einer Note 5.4. Den 2. Platz mit der Note 5.2 haben die Versicherer Arcosana, Atupri, Sanitas, SWICA, Visana und Vivao Sympany gemacht. Und den 3. Platz vergaben die Teilnahemer mit der Note 5.1 an Agrisano, Concordia, KPT-CPT und sana24.

Bonus.ch hat auch regionale Unterschiede feststellen können. Deutschschweizer sind mit ihrer Krankenasse am zufriedensten. Danach folgen Westschweizer und Tessiner.

Bei den bewerteten Kategorien wurde die Bearbeitung der Leistungen am besten bewertet, mit einer Note von 5.1. Dabei wurden die Krankenkassen sana24 und Visana auf Platz 1 gewählt. Atupri, ÖKK, SWICA und Vivao Sympany machten in dieser Kategorie Platz 2. Arcosana und Sanitas wurden auf Platz 3 gewählt.

Knapp 13 % der Teilnehmer gaben an, die Krankenkversicherung am Anfang des Jahres gewechselt zu haben.

Interessiert du dich für einen Wechsel? Hol dir hier gratis eine unverbindliche Offerte ein!