Zusatzversicherung „Jump“ empört Konsumentenschützer

Krankenkasse News

Erste Krankenkasse bezahlt Schönheitsoperationen!

Die Krankenkasse Sanitas bietet eine Zusatzversicherung für 19- bis 25-Jährige an, welche neben Alternativmedizin und Sehhilfe auch kosmetische Eingriffe deckt. Die Prämie durchschnittlich zwischen 10 und 15 Franken. Gemäss Sanitas werden unter bestimmten Bedingungen höchstens 80 Prozent bei Brustoperationen, Narben- und Ohrenkorrekturen bezahlt.

Doch die Zusatzversicherung stösst nicht überall auf positive Reaktionen. Das Modell wird von vielen Seiten als unseriöses und fragwürdiges Geschäftsmodell bezeichnet. Das Angebot von Sanitas könne bei gewissen Kunden den Wunsch eines kostengünstigen Eingriffes zum Traumkörper wecken.

EGK Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

EGK Krankenkasse

Die Krankenkasse EGK wurde 1919 gegründet. Ihre Spezialitäten sind innovative Produkte und Dienstleistung für Versicherte welche gesundheitsbewusst leben. Vor über 100 Jahren wurde die Kasse als Selbsthilfeorganisation mit dem Namen „Krankenkasse des Birstals“ gegründet.

EGK stellte schon früh eine Chancengleichheit von Schul- und Komplementärmedizin dar. Sie wollen ihren Kunden einen barrierefreien Zugang zu komplementärmedizinischen Therapien bieten. Die Krankenkasse ist überzeugt, dass jeder Patient ganzheitlich gesehen werden soll.

Auf professionelle Beratung und persönlichen Service wird bei der Kasse schon immer viel Wert gelegt, denn dadurch ensteht Sicherheit und Vertrauen. «Gesund versichert» ist die Philosophie der Unternehmung.

Die EGK Krankenkasse bietet Grund- und Privatversicherung an. Die Geschäftsbereiche  Grundversicherung und Zusatzversicherung führt sie organisatorisch getrennt.

Möchtest du die Prämien deiner Krankenkasse mit denjenigen der EGK Krankenkasse vergleichen? Hier kannst du gratis Krankenkassen vergleichen!

Krankenkasse – die schwarze Luzerner Liste

Krankenkasse News

Die schwarze Liste in Luzern!

Luzern führt seit drei Jahren eine schwarze Liste für Prämienzahler, welche die Beträge nicht begleichen. Die Ertwartungen haben sich diesbezüglich nicht erfüllt und trotzdem ist der Kanton vollen Optimismus für dieses Projekt.

Personen welche im Kanton Luzern ihre Krankenkassenprämien nicht bezahlen droht ein Eintrag auf der schwarzen Liste, welche seit 3 Jahren existiert. Hat man einen solchen Eintrag, dann beudeutet dies, dass die Krankenkassen die medizinischen Leistungen nicht mehr bezahlen, ausser es handle sich um eine Notfallbehandlung. Obwohl die Konsequenzen hart sind steigt die Anzahl der eingetragenen Versicherten. Ende August lag die Zahl bei ca. 6’600 Personen, welche ihre Rechnungen nicht bezahlt haben.

Galenos Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

Galenos Krankenkasse!

1908 wurde die Krankenkasse Galenos von Mitgliedern des Schweizerischen Technischen
Verbandes gegründet. 1995 wurde sie auch für Nichtverbandsmitglieder geöffnet. Heute ist die Krankenkasse mit attraktiven Bedingungen eine Alternative zu den Grosskassen.
Die Galenos Krankenkasse ist eine mittelgrosse Kasse mit schlanken Strukturen in der Verwaltung.

„Mehr Leistung für weniger Prämien“ lautet das Motto der Firma. Der Service wird als sehr kundenfreundlich angeprisen. Auch für die kompetente Beratung und
rasche Beantwortung der Fragen ist sie bekannt. Rechnungen versuchen sie den Kunden so schnell wie möglich zurückerstattet.

Krankenkassen – die Prämien steigen 2016 um durchschnittlich 5%

Krankenkasse News

Steigende Prämien 2016!

Krankenkassenprämien werden 2016 um ca. 5% steigen. Dies entspricht dann in etwa einer Erhöhung wie in diesem Jahr. Vor allem die Bevölkerung aus der Deutschschweiz wird die Prämienerhöhung spüren.
Auf die ganze Schweiz bezogen zeigen die Prämienerhöhungen ein uneinheitliches Bild. In gewissen Regionen findet man Reduktionen bis zu ca. 10%, in anderen Regionen enorme Erhöhungen von bis zu 25%.

Die Prämien bei alternativen Modellen sollen weniger stark ansteigen. Jedoch müssen vor allem junge Erwachsene mit höheren Prämien rechnen.

Als Hauptgrund für die steigenden Krankenkassenprämien werden die wachsenden Gesundheitskosten vermutet.

Zurückzuführen scheint die Erhöhung auf den Kostenschub in Spitälern und Praxen, steigende Ausgaben für Medikamente und auf Bagatell-Konsultationen von Notfallärzten.

Vergleich grosser Krankenkassen in Luzern

Krankenkasse Vergleich

Krankenkassenvergleich in Luzern!

Welches Sparpotenzial bietet sich in Luzern für über 26-jährige? Um dies herauszufinden haben wir die Krankenkassen CSS, Groupe Mutuel und Helsana verglichen.
Berechnet haben wir den Vergleich aufgrund des traditionellen Modelles und einer Franchise in der Höhe von 1’000.-.

Hast du bei deiner Krankenkasse eine andere Franchise oder bist jünger als 26 Jahre?
Bist du bei einer anderen Krankenkasse versichert? Kein Problem! Bei uns kannst du mit dem Krankenkassenvergleichsrechner problemlos selbst deine Krankenkasse vergleichen.
Gelange hier zum Rechner!

Personen über 26 Jahre mit Wohnsitz in Luzern, einer Franchise von 1’000.- und dem traditionellen Krankenkassenmodell, haben die Möglichkeit bei einem Krankenkassenwechsel mit gleichen Leistungen eine Monatsprämie von nur 263.10 im Monat zu bezahlen.
Bei einem Wechsel von der Krankenkasse CSS ergibt sich dadurch ein jährliches Sparpotenzial von 918.-. Bei einem Wechsel der Helsana Versicherung kann man sogar 1’075.20 sparen. Bei einem Wechsel der Kasse Groupe Mutuel kann man am wenigsten sparen, jedoch sind es immernoch 550.80 im Jahr.

Überlegst du dir einen Wechsel der Krankenkasse? Hol dir gratis eine unverbindliche Offerte ein und erhalte das besten Angebot für dich!

Hier gratis Offerte einholen und viel Geld sparen!

Sollen Krankenkassen Gesundheitsdaten der Kunden erhalten? Diskutiere mit!

Krankenkasse News

Ist es fair, dass Krankenkassen Gesundheitsdaten verlangen?

Wer den Artikel „Krankenkassen wollen Gesundheitsdaten“ gelesen hat, weiss, dass sich Krankenkassen sehr für die Gesundheitsdaten ihrer Kunden interessieren.
Mit Hilfe von Pulsmessern und digitalen Geräten sollen Anzahl Schritte und Kalorienverbrauch gemessen werden. Diese Überwachung soll den Krankenkassen dabei helfen, das Risikoprofil ihrer Kunden besser einzuschätzen.
Im Gegenzug sollen Versicherte bei gesunder Lebensweise einen Prämienrabatt erhalten. Personen welche sich zu wenig bewegen zahlen dann also mehr für ihre Krankenkasse.

In der Diskussionssendung „Forum“ diskutieren die Experten Felix Schneuwly, Ruth Baumann-Hölzle, und Andrea Belliger Krieger über Pro und Kontra dieser Idee.

Würdest du deine Gesundheitsdaten für einen Rabatt offenlegen? Findest du es fair, dass Personen welche ungesünder leben mehr Prämien bezahlen sollen? Im SRF Artikel kannst du deine Meinung dazu aufschreiben. Dieser Beitrag fliesst dann in die Diskussionssendung „Forum“ am 17.09.20105 mit ein.
Gelange hier zum SRF-Artikel und diskutiere mit!

Krankenkasse – die Schweiz hat Angst vor der Zweiklassenmedizin

Krankenkasse News

Zweiklassenmedizin – wie berechtigt ist die Angst?

Die Schweizer Bevölkerung befürchtet, dass nur noch Vermögende sich die besten Therapien leisten können und der Durchnitt der Schweizer sich mit den Leistungen, welche von Krankenkassen übernommen werden, zufrieden geben müssen.

Chefarzt Onkologie am Unispital Zürich, Roger Stupp, kritisiert Krankenkassen, welche in gewissen Fällen keine Krebsmittel vergüten.

Die Kosten der Krebstherapien steigen und auch wenn ein Medikament kassenpflichtig ist, bedeutet das noch lange nicht, dass Krankenkassen auch übernehmen.
Roger Stupp habe selbst schon Patienten behandelt, welche aus eigener Tasche rund 100’000.- und mehr bezahlt hätten, weil ihre Krankenkassen die Kosten für das spezifische Medikament nicht übernehmen wollten.
Nun steigt in der Bevölkerung die Angst vor einer Zweiklassenmedizin, bei welcher sich nur noch Vermögende Patienten die teuren Medikamente leisten könnnen.

Bist du unzufrieden mit deiner Krankenkasse? Vergleiche mit unserem Krankenkassenrechner verschiedene Prämien und finde so heraus, welches die beste Krankenkasse für dich ist. Gelange hier zum Rechner!

Avenir Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

Avenir Krankenkasse

Die Avenir Krankenversicherung ist eine Gesellschaft der Groupe Mutuel.
Die Groupe Mutuel wurde 1993 gegründet und vereint mehrere selbstständige Gesellschaften, welche in den Bereichen Kranken- und Unfallversicherung, berufliche Vorsorge und Lebensversicherung tätig sind.

Die einzelnen Gesellschaften sind selbstständig und haben eigene Rechtsorgane.

Jedoch stellt ihnen die Groupe Mutuel ihre Personalressourcen und die Infrastruktur zur Verfügung. Dies schafft nützliche und fruchtbare Synergien, welche allen Partnergesellschaften zugute kommen. Groupe Mutuel hat sich zur Aufgabe gemacht die Interessen der Gesellschaften zu vertreten und verwalten.

Avanex Krankenkasse

Krankenkasse Schweiz

Avanex Krankenkasse

Die Avanex Versicherungen AG ist eine Schweizer Versicherungsgesellschaft, welche sich auf Krankenversicherung spezialisiert hat und der Helsana-Gruppe angehört. Die Kasse hat ihren Sitz in Dübendorf.

2001 wurde Avanex Versicherungen gegründet und ist seit 2003 tätig als eigenständig operierende Tochtergesellschaft der Helsana-Gruppe. Seit der Markenharmonisierung der Helsana-Gruppe kommuniziert Avanex nur noch unter der Leitung von Helsana. Die Krankenkasse ist jedoch weiterhin eine juristische Person und eigenständiger Rechtsträger.

Die obligatorische Grundversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz bildet das Kerngeschäft der Avanex. Ergänzung bieten die optionalen Zusatzversicherungen für ergänzende Leistungen bei Krankenpflege, Spitalbehandlungen, Langzeitpflege, Zahnbehandlungen sowie Lohnausfall und Kapitalversicherungen. Bei den Zusatzversicherungen arbeitet die Avanex Versicherungen AG mit der Helsana-Gruppe.