Kunden erhalten als Rückerstattung für zu viel bezahlte Prämien kaum etwas

Krankenkasse News

Rückerstattung für zuviel bezahlte Krankenkassenprämien!

Das Parlament entschied letztes Jahr, dass zu viel bezahlte Krankenkassenprämien zurückbezahlt werden müssen. Daraufhin rieben sich Versicherte der Kantone Zürich, Thurgau, Tessin, Genf und Waadt die Hände. Gemäss Berechnungen waren rund 15 Jahre lang zu viele Prämien einbezahlt worden.

Bei vielen Schweizern lag in den letzten Tagen ein Schreiben mit der neuen Police im Briefkasten. Mit der Hoffnung eine Rückerstattung zu erhalten öffnen die Kunden den Brief. Im Schreiben ist jedoch ein Einmalzuschlag vermerkt in der Höhe von knapp 3 Franken monatlich. Rechnet man diesen Betrag auf ein Jahr so kann man feststellen, dass die Versicherten die Prämienkorrektur direkt selbst bezahlen.

Laut dem SRF Magazin „Espresso“ sind rund 20 Krankenkassen davon betroffen, denn bei diesen Kassen sollen die Reserven aufgebraucht sein.

Das Bundesamt für Gesundheit erklärt dieses Vorgehen als legitim. Es sei der Versicherung freigestellt, wie diese den Beitrag erhebt. Die einzige Hoffnung für die Versicherten scheint zu sein, dass es nächstes Jahr einen Ausgleich geben soll.

Comments are closed.