Wie sparen bei der Krankenkasse?

Bei der Grundversicherung gibt es einige Sparmöglichkeiten.

Die monatliche Krankenkassen Prämie ist für jeden Schweizer Bürger Pflicht und für nicht Wenige ein erheblicher Posten im Budget. Für einige ist es gar eine finanziellen Belastung, vor allem auch deshalb, weil die Krankenkassen Prämie für die Grundversicherung kontinuerlich steigt. Darum sind viele Versicherte auf der Suche nach passenden Sparmöglichkeiten. Im Folgenden werden die besten Tipps zum Sparen erläutert:

Wechsel der Krankenkasse: Der wohl wichtigste Punkt ist es, bei der Grundversicherung Krankenkassen Prämien zu vergleichen und die Krankenkasse rechtzeitig zu wechseln. Schweizweit liegt der Stichtag für eine allfällige Kündigung beim letzen Arbeitstag im November.

Wahl der Franchise: Die Franchise ist ein wesentlicher Punkt für die Höhe der Prämie. Damit lässt sich viel Geld sparen. Darum ist es wichtig,  die Franchise auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen und nicht zu hoch anzusetzen. So ist vor allem bei jungen und gesunden Menschen zu empfehlen, die höchste Franchise zu wählen. Damit können bis zu 1’000 Franken pro Jahr gespart werden.

Verzicht auf Zusatzversicherung: Da Zusatzversicherungen freiwillig sind, sollte man sich jedes Jahr neu überlegen, ob man diese wirklich benötigt. Zudem gibt es bereits flexible Varianten von Zusatzversicherungen, z.B. das Zahlen eines Aufpreises für die Privatbehandlung im Spital.  Falls man dennoch eine bezieht, sollte man beachten, dass einige Krankenkassen einen Aufschlag verlangen, wenn der Versicherte die Grundversicherung bei jemand anderem bezieht.

Prämienverbilligung: Personen, die in bescheidenen Verhältnissen leben, haben das Recht auf staatliche Prämienverbilligungsbeiträge.

Unfallversicherung: Wenn man bei einem Arbeitgeber gegen Berufs- und Nichtberufsunfall gemäss Unfallversicherungsgesetz UVG versichert ist, ist eine zusätzliche Versicherung bei der Grundversicherung nicht mehr notwendig. So können bis zu 10% eingespart werden.

Merken

Prämienvergleich von vier verschiedenen Krankenkassen in Bern

Krankenkasse Vergleich

Krankenkassenvergleich in Bern!

Bist du zwischen 19 und 25 Jahre und wohnst in Bern? Bist du bei der CSS, der Avanex, der Groupe Mutuel oder SWICA versichert? Dann bist du bei unserem Krankenkassen-Vergleich genau richtig!
Wir zeigen dir auf, öb sich ein Krankenkassen-Wechsel für dich lohnt und wie viel du sparen könntest.

Unsere Berechnung basiert auf einer Franchise (Selbstbehalt) von 1’000.- und dem traditionellen Krankenkassen-Modell.

Bezahlst du eine andere Franchise oder bist durch ein anderes Modell versichert? Kein Problem – wir haben die Lösung!
Auf unserem kostenlosen Rechner kannst du den Vergleich selbst berechnen und dir eine  unverbindliche Offerte zukommen lassen.

Gelange hier zum kostenlosen Krankenkassenvergleichsrechner!

Bei einem Wechsel der Krankenkasse zu einer anderen Kasse mit denselben Leistungen bietet die SWICA das geringste Sparpotenzial von jährlich 212.40, da sie bereits die kleinste monatliche Prämie anbietet. Bei Groupe Mutuel bieten sich Sparmöglichkeiten von 328.80 pro Jahr.

Das grösste Sparpotenzial bietet sich bei einem Wechsel der Krankenkasse CSS. Wenn du zu einer anderen Krankenkasse mit den selben Leistungen wechselst, hast du die Möglichkeit jährlich 1’243.20 zu sparen. Mit Sparmöglichkeiten von jährlich 1’083.60 lohnt es sich auch von der Avanex Krankenkasse zu einer anderen Krankenkasse zu wechseln.

Was die Kasse bei der Behandlung von Essstörungen bezahlt

Essstörungen Übernahme der KostenErklärung: die Anorexia nervosa ist eine Störung des Essverhaltens. Das Wort Anorexie ist altgriechisch und bedeutet Appetitlosigkeit, doch die deutsche Bezeichnung Magersucht ist treffender. Wenn man von dieser Krankheit betroffen ist, dann hat man eine ausgeprägte Angst vor dem Dickwerden und eine verzerrte Wahrnehmung des eigenen Körpers. Betroffen von Anorexia nervosa sind hauptsächlich junge Frauen, immer mehr jedoch auch Männer. Oft werden magersüchtige Menschen von ihrer Umgebung als intelligent, verantwortungsbewusst und ordnungsliebend eingeschätzt.

In den Therapien arbeiten die Betroffenen daran, ihren Körper wieder realistisch zu sehen. Oft wird bei den Behandlungen auch das Umfeld miteinbezogen. Dies kommt daher, dass oft Kinder betroffen sind und die Eltern ebenfalls etwas ändern müssen, damit sich die Situation verbessert.

Bei den meisten Krankenkassen werden die Kosten nur dann übernommen, wenn die Krankheit über das Abrechnungssystem Tarmed läuft. Auch bei der Beratung von Psychologen ist die Kostenübernahme je nach Kasse unterschiedlich. Um genau zu wissen, was deine Krankenkasse bezahlt, solltest du direkt mit ihr Kontakt aufnehmen.

Bezahlt deine Krankenkasse nicht? Dann empfehlen wir dir die Möglichkeit ins Auge zu fassen die Krankenkasse zu wechseln. Fülle dazu unseren Krankenkassenvergleichsrechner aus und überlege dir, ob ein Wechsel in Frage kommt.

Auf www.netzwerk-essstörungen.ch findest du zusätzliche Informationen und Kontakte.

3 kurze Schritte um bei der Krankenkasse viel Geld zu sparen

3 einfache Schritte zum KrankenkassenwechselDenkst du, dass ein Wechsel deiner Krankenkasse kompliziert und aufwändig ist? Lass dich vom Gegenteil überzeugen!
In unserer Anleitung erfährst du, wie schnell du viel Geld sparen kannst und auf was du dabei achten musst.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit – es lohnt sich!

Du wirst erstaunt sein, wie schnell und einfach der Wechsel geht und wie viel du dadurch sparen kannst. Gönn dir lieber ein paar schöne Tage am Meer für das Geld, welches du monatlich zu viel bezahlst.

Finde die günstigste Prämie

Mit unserem kostenlosen Online Vergleichsrechner kannst du deine Daten eintragen und so ganz simpel herausfinden, wie viel Geld du sparen kannst.
Trage ein, bei welcher Krankenkasse du versichert bist, wo du wohnst, wie alt du bist, deine Franchise und dein Modell und schon weisst du, wie viel Geld du zu viel bezahlst.

Hier gelangst du zum Krankenkassenvergleichsrechner!

Gratis Offerte anfordern

Hast du herausgefunden, dass es sich sehr lohnen würde, wenn du die Krankenkasse wechselst? Dann kannst du kostenlos eine Offerte einfordern.

Hier Formular für eine kostenlose Krankenkassenofferte ausfüllen!

Aktuelle Krankenkasse kündigen

Kündige deine Krankenkasse fristgerecht bis Ende November und melde dich bei der neuen Krankenkasse an.

Beachte, dass keine unbezahlten Prämien ausstehen dürfen, denn dann kann dir der Wechsel verweigert werden.

Darf ein Wechsel wegen unbezahlter Prämien verweigert werden?

Krankenkasse Tipps

Krankenkassen-Wechsel bei nichtbezahlten Prämien!

Frage: Ist es möglich, dass mir meine Krankenkasse den Wechsel verweigert, wenn ich noch nicht alle Prämien einbezahlt habe?

Antwort: Ja, deine Krankenkasse darf dir einen Wechsel verweigern. Um dich von deiner Kasse lösen zu können und zu einer anderen zu wechseln, müssen alle Rechnungen beglichen sein. Nur wenn du alle Prämienrechnungen, Kostenbeteiligungen sowie eventuelle Verzugszinsen und Betreibungskosten beglichen hast, ist ein Wechsel möglich.
Wenn du noch offene Rechungen hast, dann bleibst du bei deiner Krankenkasse versichert, auch wenn du dich bereits bei einer neuen Versicherung angemeldet hast.

 

Möchtest du deine Krankenkasse wechseln und einen Vergleich aufstellen?
Mit unserem Krankenkassenvergleichsrechner geht dies ganz schnell und einfach in nur 2 Minuten und wir stellen ihn dir kostenlos zur Verfügung.

Hier den Rechner ausfüllen und staunen wie viel du sparen kannst!

Vergleich und Offerte von Krankenkassen

Offerte und VergleichMöchtest du in nur 2 Minuten Tausende Franken sparen?

Willst du herausfinden, ob sich ein Wechsel der Krankenkasse für dich lohnt? Wir können direkt sagen: es lohnt sich auf jeden Fall!

Gerne zeigen wir dir ein Beispiel, wie viel man beispielsweise sparen könnte:

– Eine Person in Basel zwischen 19 und 25 Jahren, die bei Helsana versichert ist, eine Franchise von 1’000.- und das traditionelle Krankenkassen-Modell hat, kann jährlich 1’081.20 sparen. Dafür muss der Versicherte nur zu einer Krankenkasse mit den selben Leistungen wechseln, welche jedoch besser auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Wir stellen dir kostenlos einen Vergleichsrechner zur Verfügung. Mit diesem kannst du ganz einfach herausfinden, ob sich ein Wechsel für dich lohnt. Der Rechner zeigt dir an, wie viel Geld du jährlich zu viel bezahlst bzw. wie viel Geld du dadurch sparen kannst, wenn du zu einer anderen Krankenkasse wechselst.

Zögere nicht länger! Hier kannst du mit unserem Rechner herausfinden, wie viel Geld du sparen kannst!

Hast du herausgefunden, dass es sich lohnt die Krankenkasse zu wechseln oder weisst du dies bereits und möchtest dir eine Offerte einholen?
Wir bieten dir ebenfalls kostenlos einen Krankenkassenprofi an. Du musst nur das Offertenformular ausfüllen und bekommst in kurzer Zeit eine massgeschneiderte Offerte für einen Krankenkassenwechsel. Hier gratis und unverbindlich Offerte einholen!

Warum die Prämien im Kanton Bern besonders hoch sind

Bern KrankenkassenprämienSchweizweit sind die Prämien wieder deutlich gestiegen. Bern hat es jedoch besonders stark getroffen. Nur in fünf Kantonen sind die Prämien höher als in Bern.

Knapp 13’000 Franken bezahlt eine vierköpfige Familie in der Stadt Bern für die Grundversicherung. Die meisten sind sich einig, dass ist viel zu viel Geld.

Dazu kommt, dass die Krankenkassenprämien immer weiter ansteigen, jedes Jahr. Während den letzten zehn Jahren sind die Prämien über 25 Prozent gestiegen. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass wenn der Wohlstand der Schweizer Bevölkerung steigt, dass dann auch die Gesundheitskosten steigen.

Die Fortschritte der Technik gehen immer weiter und daher werden auch die Behandlungsgeräte teurer. Auch für Medikamente muss man zunehmend mehr bezahlen. Zur Prämienerhöhung trägt auch bei, dass sich immer mehr Menschen in den Spitälern behandeln lassen und es mehr Spitalärzte braucht.

Es lässt sich dadurch jedoch nicht begründen, wieso die Prämienerhöhungen von Kanton zu Kanton so stark variieren.

Möchtest du mehr über dieses Thema erfahren? Dann erhalte hier im „der Bund“ mehr Informationen!

Progrès Krankenkasse

Krankenkassen Schweiz

Progrès Krankenkasse

Die Progrès Versicherungen AG ist eine Schweizer Versicherungsgesellschaft, welche sich auf Krankenversicherung spezialisiert hat und der Helsana-Gruppe angehört, ebenso wie die Avanex Versicherungen AG. Die Kasse hat ihren Sitz in Dübendorf.

1903 wude Progrès in Le Locle gegründet und dort bis Ende der 1980er Jahre eine lokale Krankenkasse. In den 1990er Jahren dehnte Progrès als Teil der Helsana-Gruppe seine Geschäftstätigkeit zuerst auf die gesamte Westschweiz und später auf die ganze Schweiz aus. 2004 wurde die Unternehmung von einer Stiftung in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 2008 verlegten sie zudem ihren Hauptsitz nach Dübeldorf um und auf Anfang 2011 fusionierte Progrès mit Aerosana, ebenfalls eine Tochtergesellschaft von der Helsana-Gruppe. Mit der Markenharmonisierung verlohr Progrès 2013 den Markenauftritt und komminuziert seither unter dem Dach von Helsana, blieb jedoch immer ein eigenständiger Rechtsträger und eine juristische Person.

Die obligatorische Grundversicherung nach dem Krankenversicherungsgesetz bildet das Kerngeschäft von Progrès. Ergänzung bieten die optionalen Zusatzversicherungen für ergänzende Leistungen bei Krankenpflege, Spitalbehandlungen, Langzeitpflege, Zahnbehandlungen sowie Lohnausfall und Kapitalversicherungen. Bei den Zusatzversicherungen arbeitet die Progrès Versicherungen AG mit der Helsana-Gruppe.

Gelange hier zum Artikel über die Helsana-Gruppe!

Wechsel der Krankenkasse – nur noch diese Woche!

Krankenkasse Tipps

Krankenkassenwechsel nur noch diese Woche!

Möchtest du deine Krankenkasse wechseln? Dann musst du dich beeilen! Denn nur noch diese Woche kannst du deine Krankenkasse wechseln.

Möchtest du herausfinden, ob sich ein Wechsel für dich lohnt? Wir bieten dir kostenlos einen Vergleichsrechner an. Mit diesem kannst du ganz einfach herausfinden, ob sich ein Wechsel lohnt. Denn er zeigt dir an, wie viel Geld du jährlich zu viel bezahlt bzw. wie viel Geld du dadurch sparen kannst, wenn du zu einer anderen Krankenkasse wechselst.

Also zögere nicht länger! Hier kannst du ganz einfach unseren Rechner ausfüllen!

Zusätzlich bieten wir dir ebenfalls kostenlos und unverbindlich einen Experten an. Du kannst unser Offertenformular ausfüllen und bekommst in kurzer Zeit eine massgeschneiderte Offerte für einen Krankenkassenwechsel. Hier gratis Offerte einholen!

Krankenkassenwechsel bis Ende November 2015

Krankenkasse Tipps

Aufgepasst: ein Wechsel lohnt sich!

Die Prämien der Krankenkassen steigen auch nächstes Jahr wieder deutlich an. Bei einigen Versicherten fällt diese Erhöhung stark ins Gewicht. Bis Ende Monat hast du noch Zeit die Grundversicherung zu wechseln.

Nicht nur durch die steigenden Prämien lohnt sich der Wechsel. Eine alternative Krankenkasse mit den selben Leistungen kann ernorm attraktivere Prämien haben.

Gerne zeigen wir dir ein paar konkrete Beispiele auf, bei welchen sich ein Krankenkassenwechsel auf jeden Fall auszahlt.

Beispiel 1: Eine, bei Sanagate versicherte, Person in Basel über 26 Jahre mit dem traditionellen Krankenkassenmodell und einer Franchise (Selbstbehalt) von 500.- kann jährlich 1’219.20 sparen.

Beispiel 2: In Bern ergibt sich für Menschen über 26 Jahre mit dem traditionellen Modell und einer Franchise von 1’500.- ein jährliches Sparpotenzial von 1’819.20, sofern sie bei der CSS Kasse versichert sind.

Beispiel 3: Für einen Versicherten der Helsana ab 26 Jahre mit Wohnsitz in Zürich, einer Franchise von 1’500.- im Monat und dem traditionellen Modell berechnen wir ein mögliches Sparpotenzial von 1’460.40 im Jahr.

Du merkst also: ein Wechsel deiner Krankenkasse lohnt sich auf jeden Fall! Möchtest du herausfinden, wie viel Geld zu sparen kannst? Gelange hier zu unserem Krankenkassenvergleichsrechner!

Wenn du dann herausfindest, dass du eindeutig viel zu hohe Prämien bezahlst, dann raten wir dir, deine Krankenkasse noch diesen Monat zu kündigen, denn du hast noch bis Ende November Zeit dafür.