Franchisen steigen mit den Gesundheitskosten

Der Bundesrat möchte, dass zukünftig die Franchisen angepasst werden, sobald die Gesundheitskosten einen gewissen Wert überschreiten. Einen Vorschlag wurde bereits auserarbeitet. Er schlägt vor, Franchisen und Bruttokosten zu Lasten der Grundversicherung im Verhältnis 1:12 zu halten. Sobald die Kosten pro Person 13-mal höher liegen als die ordentliche Franchise, müssen alle Franchisen um 50 Franken angehoben werden. Dies wäre das nächste Mal bei Kosten von 3’900 Franken der Fall. Man geht davon aus, dass diese Erhöhung sicher im Jahr 2020 fällig ist und es danach alle 4 Jahre erhöht wird. Dieser Vorschlag muss nun vom Parlament angenommen werden.

Ziel dieser Erhöhung ist, dass die Versicherten mehr Eigenverantwortung übernehmen und zukünftig nur dann medizinische Leistungen in Anspruch nehmen, wenn es auch wirklich nötig ist.

Swica Krankenkasse – Neues Grundversicherungsmodell mit Apotheken

Krankenkasse News

Zusammenarbeit Swica Krankenkasse und Toppharm Apotheke!

Die Krankenkasse Swica führt ein neues Versicherungsmodell in Zusammenarbeit mit TopPharm Apotheken ein. Ab 01.01.2016 sollen Versicherte zuerst eine Apotheke aufsuchen bevor sie einen Arzt konsultieren. Im Gegenzug erhalten die Versicherungsnehmer einen Prämienrabatt. Die Gesundheitskosten sollen damit reduziert und die Hausärzte entlastet werden. Zudem möchte man die Apotheker mehr in die Erstversorgung einbinden.

Über 80 Prozent der Swica Versicherungsnehmer haben sich für das Modell entschieden und wollen so ihre Prämien senken. Sie wenden sich zuerst an die TopPharm Apotheken und suchen mit den Mitarbeitern das Gespräch. Für vertrauliche Informationen und persönliche Gespräche verfügen die Apotheken über separate Zimmer. Zudem können die Versicherten jederzeit telefonische Beratung bei sanate24 erhalten. Diese beiden Varianten sind für die Versicherten kostenlos.