Mehr Krankenkassen-Betreibungen in Zürich

Betreibungen in Zürich Krankenkasse

Betreibungen in Zürich nehmen zu!

Aktuell sind die Zürcher Betreibungsämter stark mit Betreibungen von Krankenkassen beschäftigt. In den letzten 15 Jahren hat das Volumen der Forderungen gemäss der Zürichsee-Zeitung stark zugenommen – um ganze 131 Prozent. Kritik üben die Stadtammänner an den hohen Betreibungsgebühren der Kassen.
Durch die ausstehenden Forderungen entsteht für Krankenkassen ein lukratives Verzugsschadensgeschäft. In den letzten Jahren wurden die Entschädigungen in Form von Mahn- und Bearbeitungsgebühren erheblich erhöht. Die Nebenforderungen seien teilweise höchst unangemessen.

Viele Versicherte, welche ihre Unkosten nicht decken können, bleiben lieber der Krankenkasse ihre Forderungen schuldig, als die Miete nicht bezahlen zu können. Die Zahl der Zwangsräumungen geht deutlich zurück in Zürich.

Bist du sehr an diesem Thema interessiert? Dann finde im Zürichsee-Zeitungs-Artikel noch mehr spannende Informationen. Gelange hier zum Bericht!

Fragen und Antworten zu Zusatzversicherungen

Grundversicherung und Zusatzversicherung

Grundversicherung und Zusatzversicherung!

Viele Schweizer schützen ihre Gesundheit mit Zusatzversicherungen, doch bei so vielen Angeboten kann man schnell den Überblick verlieren.

Darum beantworten wir gerne ein paar Fragen zum Thema Zusatzversicherungen.

Was ist der Unterschied bei Grund- und Zusatzversicherung?

Für Personen, welche in der Schweiz wohnen, ist die Grundversicherung obligatorischen, denn sie deckt alle notwendigen medizinischen Versorgungen ab und die Leistungen sind bei allen Kassen gleich.
Zusatzversicherungen schliesst man freiwillig ab weil man sich gegen einen Krankheitsfall versichern will, um finanziellen Risiken ausschliessen zu können.
Die meisten Versicherungen verlangen einen Gesundheitscheck zur Aufnahme.

Was für Zusatzversicherungen gibt es?

Bei den Zusatzversicherungen gibt es unzählige Angebote wie Komplementärmedizin, Brillen, Zahnbehandlungskosten, Zahnstellungskorrekturen, Rettungs- und Transportkosten, Schutz- und Reiseschutzimpfungen, Bade und Erholungskuren.

Viele schliessen Spital-Zusatzversicherungen für stationäre Leistugen ab, welche dafür da ist, dass Patienten in Zwei- oder Einzelzimmer untergebracht sind. Zudem wird der Versicherte vom Chef- bzw. Oberarzt behandelt.

Welche Zusatzversicherungen lohnen sich?

Kläre deine Bedürfnisse ab und analysiere im Detail die Angebote der Versicherer. Das Versicherungspaket lohnt sich dann für dich, wenn das Angebot optimal zusammengesetzt ist.

Kann man sich bei unterschiedlichen Kassen versichern?

Die Grund- und Zusatzversicherung muss nicht bei derselben Kasse abgeschlossen werden. Viele Versicherer zeigen ihren Kunden direkt, dass sie auch Zusatzversicherungen anbieten. Man kann die Grundversicherung problemlos zu einer anderen Versicherung wechseln.

Was muss bei einer Kündigung / einem Wechsel beachtet werden?

Bei den Zusatzversicherungen gibt es anders als bei der Grundversicherung keine Aufnahmepflicht. Versicherte, welche ihre Zusatzversicherung wechseln möchten, sollten diese erst dann künden, wenn sie die neue Aufnahmebstätigung erhalten haben.

So wechselst du dein Krankenkassen-Modell zum nächsten Monat

Krankenkassen Modell während dem Jahr wechseln

Modellwechsel während dem Jahr!

Ein Modellwechsel während dem Jahr ist in den folgenden Fällen möglich:

  • Bist du bei deiner Krankenkasse im Standardmodell mit einer Franchise von 300 Franken versichert? Dann kannst du bei jeder Kasse zu jedem Folgemonet zu einem alternativen Modell wechseln. Bei gewissen Krankenkassen ist dieser Wechsel auch bei einer höheren Franchise möglich. Informiere dich diesbezüglich am besten direkt bei deiner Krankenkasse.
  • Viele Krankenkassen erlauben den Wechsel des Modelles auf den nächsten Monat auch dann, wenn du zwischen zwei Alternativmodellen wechselst. Beachte, dass bei vielen Kassen der Wechsel zwischen den Alternativmodellen nur beschränkt möglich ist. Auch hier informierst du dich am besten bei deiner Krankenkasse, wenn du nicht sicher bist.

Beachte: die Höhe der Franchise lässt sich nur per Folgejahr ändern.

Ein Modellwechsel während dem Jahr ist nicht möglich, wenn:

  • du bei einem Alternativmodell versichert bist und in das Standard-Modell während dem Jahr wechseln möchtest. Für diesen Wechsel muss du bis Ende Jahr warten.

Visana Krankenkasse

Krankenkassen Schweiz

Visana Krankenkasse

1996 wurde die Visana mit dem Inkrafttreten des neuen Krankenversicherungsgesetzes aus dem Zusammenschluss von den drei Kassen KKB, Grütli und Evidenzia gegründet.
Sana24 und Vivacar wurden 2006 als unabhängige Tochtergesellschaften gegründet. 2013 wurden Visana, Sana24 und Vivacare zusammengefasst. Sie laufen nun alle unter der Dachmarke Visana.
In Bern hat Visana einen Marktanteil von ca. 20 % und es sind ca. 7 % der Schweizer Bevölkerung bei der Kasse versichert. Visana hat als Versicherungsunternehmen und Arbeitgeberin einen guten Ruf der ihr vorauseilt.Bei den Privatkunden werden Krankenversicherung, Unfallversicherung, Sach- und Haftpflichtversicherung sowie Rechtsschutz angeboten.
Im Bereich der Firmenkunden bietet die Kasse Lohnausfallversicherung, Unfallversicherung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Betriebliche Gesundheitsförderung, Absenzenmanagement und Case Management an.

Kennzahlen von Visana

  • 1,2 Millionen Versicherte (570’000 in der Grundversicherung)
  • 16’700 Firmen, öffentliche Institutionen und Verbände
  • 1’300 Angestellte
  • 130 Geschäftsstellen gesamtschweizerisch
  • Prämienvolumen von rund 3 Milliarden Schweizer Franken

Konkurs der Krankenkasse

Krankenkasse Tipps

Was passiert beim Konkurs der Krankenkasse?

Frage: Was passiert, wenn meine Krankenkasse Konkurs geht?

Antwort: Wenn eine Krankenkasse in der Grundversicherung zahlungsunfähig ist, dann werden offenen Rechnungen über einen Insolvenzfonds beglichen. In diesen Fonds müssen alle Krankenkassen einzahlen. Jedoch braucht es viel, dass es dazu kommt, denn das Bundesamt für Gesundheit kontrolliert die Finanzen der Kassen regelmässig. Stellt man fest, dass die Prämien die Kosten nicht decken können, so ist es gut möglich, dass die Kasse die Prämien im Verlauf des Jahres erhöht.
Ausnahme: Zusatzversicherungen stehen unter der Kontrolle der Finanzmarktaufsicht.